Meet your dark side

Die verborgene Kraft unserer Schattenseite


Keep calm and stay at home!

Jo eh, ich bin eh eine brave Bürgerin. Ich halte 1-2m Abstand, treffe keine Freunde und Familienmitglieder, trage meine Maske beim Einkauf und übe mich in Zuversicht.

Ja, ich sehe die Angelegenheit auch als Chance. Nein, ich mache mir keine großen Sorgen über meine Arbeit danach und ob Klienten wieder kommen. Ja, ich freue mich auch über die Bilder des klaren Wassers in Venedig.


Doch trotz meiner „go with the flow attitude“ macht sich in mir Unmut breit. Ich spüre es als zartes Brodeln in meinem Körper. Eine feine, kaum spürbare Energie, die stetig in mir summt. Ich bin unrund. Ich kann nimmer alles durch die rosa Brille sehen.

Ich werde zur kleinen Rebellin. 

DAGEGEN

Ich mag nimmer alles „als Chance“ sehen. Ich mag es nicht toll finden, täglich im Pyjama bleiben zu können. Ich mag nimmer all die Videos von Künstlern, Kollegen und Musikern sehen, die ihren Anteil zu der #stayathome Community abgeben.

In mir wallt Unmut auf, Eifersucht, weil andere schneller und besser in der Social Media Schlacht sind. Langeweile, Widerstand gegen dieses mühsame „brav“ sein, Wut auf andere, die einfach zu viert Radfahren gehen (BESTIIIIMMT FREUNDE EINER 4er WG) oder knapp an mir vorbeigehen (HALT DOCH DEN SICHERHEITSABSTAND EIN!!!). Eigentlich brodelt in mir eine bunte Suppe aus all diesen und anderen Gefühlen und Reaktionen. Nicht schlimm und nicht ständig, aber immer wieder wallt die Suppe auf.

Aber, ich habe gelernt brav zu sein.

Als Kind habe ich aber gelernt brav zu sein. Mittlerweile bin ich nicht nur brav, sondern auch verständnisvoll und intelligent genug zu wissen, dass das alles seinen Sinn hat. Ich habe mein Leben lang gelernt Unmut, Wut, Zorn, Hass, Eifersucht zu kontrollieren und mit meinem Verstand zu relativieren, zu argumentieren und in die hinterste Ecke meines Ichs zu verbannen. Wie eine große Dompteurin. CG Jung nannte sie die Schatten. Mein wütendes ICH kommt nicht gut an, also verbanne ich dieses ICH in mir – es wird zu einem Schatten (sehr vereinfacht erklärt).

Trotzdem die kleine Rebellin in mir kommt nicht zur Ruhe. Ich spüre sie in kleinen Momenten, wenn ich mal wieder erklärt bekomme, wie sinnvoll die Masken sind. Wenn ich wieder mal ein Corona-Video sehe, in dem ich eindringlich aufgefordert werde meine schon schuppig, ausgedörrten Hände sorgsam zu waschen. Oder die Osterdiskussion – Oida -echt jetzt!!!


Und ich selber mache natürlich auch meine kleinen, feinen Videos, in denen ich Sunshine-Energie verbreite. Komm in deine Leichtigkeit, Komm in deinen Flow, Genieß deine Kreativität, blablabla. Nein passt eh alles – ist eh super. Bitte mich nicht falsch verstehen. Ich zettle jetzt keinen Aufstand an. Ich will einfach auf das hinaus, dass mal auch die weniger vernünftige Seite in mir seinen Ausdruck finden darf. Meine Schattenseite - meine "Dark Side". Im Moment will ich lieber mal wild sein. Nicht angepasst. Ich will das alles hassen dürfen. Wütend sein auf diesen deppaten Virus, dass ich nimmer in meine Praxis kann. Eifersüchtig sein auf andere, die die Gelegenheit beim Schopf packen und Tolles machen. Dass ich nicht in mein Lieblingslokal darf und mir eine Pizza reinziehen darf. Dass ich meinen kleinen Liebling auch mal kurz würgen könnte, weil er vorm PC klebt und seine Kommunikation nur aus „is ma wuarscht“ besteht.


Ich erlaube einfach mal meinen Schatten in die Sonne zu kommen

Das was ich jetzt also mache, ist folgendes: Ich erlaube mir einfach mal meine Eifersucht zu haben und zu spüren. Ich erlaube mir meinen Hass auf das Video zu spüren, ohne gleich wieder gscheit zu sein. Ich erlaube mir meine Wut zu spüren.

Und all diese Gefühle, Emotionen, Schatten, wie immer man sie nennen mag, brauchen keinen Ausdruck in Form einer Handlung. Ich muss nirgends FUCK OFF hinsprayen. Ich muss mich nur mit der Kraft, der Energie dieser Emotionen verbinden und sie da sein lassen.

Dann nimmt der Druck im Kochtopf auch wieder ab und ich habe wieder das Gefühl selbst bestimmen zu können, dass ich jetzt wirklich brav sein will.

Wenn du mich auf dieser Reise zu deiner dunklen Seite begleiten willst, dann lade ich dich zum morgigen Stopping Movement Training ein: Fr. von 10-11:30. Denn da erlauben wir dem Grant, der Eifersucht und sonstigen Schattenformen da zu sein und sie ohne Reaktion haben zu dürfen. Im Gegenteil wir schauen uns auch an, wie sehr uns das Vermeiden schwächt, um dann mit unserer dunklen Seite vereint wieder in die Kraft zu kommen.

Hier der Link zum Freitags Zoom Meeting: Online FRIDAY-REGAIN YOUR POWER Training

Passwort: 018746


FREE YOUR BODY!


#Potentialleben #GrinbergMethode #Leichtigkeit #FridayRegainYourPowerTraining #PraxisIntensivLeben #Covid19 #Freeyourbody #OnlineTrainingStoppingMovement #stayathome

Newsletter abonnieren

Sandra Abheiter-Nistelberger

0699-17755500 | sasa@freeyourbody.at

1060 Wien, Fügergasse 7