Stopping Movement Training Trials 4.11.-14.11.19 / 8:30-9:30

Was ist das Stopping Movement Training?

Es geht ums Stoppen, ums Bewegen und natürlich darum das zu trainieren. Wir bewegen uns im Alltag in bestimmten, immer gleichen Routinen. Wir putzen die Zähne in genau demselben Stil wie jeden Tag, wir gehen, sitzen, stehen auf dieselbe Art und wir tanzen auch meist auf eine bestimmte Art und Weise. Zumindest erkenne ich meine Freunde genau an ihrem Tanzstil und dafür brauche ich nicht einmal meine Brille.

Im Stopping Movement Training bewegen wir uns also in der Gruppe zur Musik und mit jedem Beat stoppen wir und finden eine neue Art uns weiterzubewegen, dann kommt der nächste Beat und wir bewegen uns wieder neu. Dadurch erweitern wir unseren Bewegungs-Sprach-Schatz, werden kreativer und finden neue ungeahnte Möglichkeiten. Gleichzeitig lernen wir zu stoppen und uns mit jedem Beat für einen neuen Weg zu entscheiden.

Wir bewegen uns mit gewissen Limitationen. Das kann die Schnelligkeit des Songs sein : schnell, mittel, langsam. Oder der Größe der Bewegungen: minimalistisch, klein, mittel oder groß. Wir stehen am Platz oder gehen im Raum. Wir bewegen nur einen Körperteil oder 2 oder 3 oder 4. Diese Limitierungen geben uns einen Rahmen vor, ermöglichen uns aber neue Bewegungsspielräume, die wir ohne Limitierung nicht entdeckt hätten. Wir erzielen damit die Erweiterung unsere Aufmerksamkeit auf mehr als einen Fokus. Gleichzeitig überladen wir das Gehirn so weit, dass irgendwann der Körper übernimmt und wieder in seine natürliche Kraft kommt. Der Kopf, die Kontrolle, wie man aussieht, ob man es gut macht – ist nicht mehr wichtig. Man bewegt sich im Einklang mit dem Körper.

Was sind Trials?

Sie finden Mo.-Do. 4.11. bis 14. 11 von 8:30- 9:30 in der Praxis Fügergasse 7,1060 Wien statt.

In den Trials vermittle ich die Basics des Stopping Movement Trainings. Man kann gratis kommen und schauen, ob das etwas für einen ist oder nicht – an einem Tag, jeden Tag oder sporadisch. In den Trials geht es in jedem Meeting um ein anderes Thema. Einmal geht es um das Stoppen an sich, dann um die Atmung, um die Leichtigkeit in der Bewegung, um das Erweitern der Bewegungen auf mehrere Körperteile, das Bewegen in bestimmtem Größen, das Bewegen in bestimmten Charakteren.

Gefällt es dir, kannst du dich im Anschluss an die Trials für das Stopping Movement Training Level 1 anmelden, in dem die einzelnen Aspekte und Limitationen intensiver trainiert werden .

Anmeldung: https://freeyourbody.at/workshops/ oder einfach spontan kommen!

Was bringts?

Du änderst deine Bewegungsroutinen, du wirst freier und kreativer in deiner Art dich auszudrücken. Indem du immer wieder lernst zu stoppen, lernst du auch im Alltag zu stoppen und dich für Neues zu entscheiden. Deine Gehirnbahnen vernetzen sich neu, du erweiterst deine Aufmerksamkeitsspanne und bist eventuell nicht mehr so schnell überfordert. Du lernst deinen Körper kennen, welche Bewegungen er wirklich mag und welche nicht. Dein Energieniveau steigt. Der Lärm im Kopf weicht der Stille.

Was ist das Stopping Movement Training Level 1

Das Stopping Movement Training Level 1 beinhaltet 40 Meetings, bei denen du sukzessiv lernen kannst, immer besser zu stoppen, immer mehr Limitationen zu bewältigen und ein hohes Niveau an Stille im Kopf und Körperaufmerksamkeit zu erreichen.

Ab 18.11.2019 starten die wöchentlichen STM-Trainings Level1.

Monday Morning Movement ab 18.11.2019 von 8:30-9:30 – 10 Meetings

Donnerstag Abend Moven ab 21.11.2019 von 18:00-19:30 – 10 Meetings

Anmeldung: https://freeyourbody.at/workshops/

Was Avi Grinberg über Stopping Movement sagt:


#Bewegen #Aufmerksamkeit #Stoppen #Tanzen #Gruppe #Lernen

Newsletter abonnieren

Sandra Abheiter-Nistelberger

0699-17755500 | sasa@freeyourbody.at

1060 Wien, Fügergasse 7